Kreative Köpfe – Diven oder Erfolgsschlager eines jeden Meetings?

Kreative_Koepfe

Kreative Köpfe können ganz schön anstrengend sein, denn sie mögen keine profanen Dinge wie Meetings und alltägliche Routine. Nein, sie lieben das Kreative, Künstlerische und den emotionalen Tiefgang. Aber sie sind auch Garant für kreative Lösungen und eine wahrhaftige Teamkultur.

Nach der Vorstellung der Perfektionisten, Helfernaturen und Erfolgsmenschen folgt in diesem Monat ein Portrait der Kreativen Köpfe (wieder angelehnt an das Enneagramm*). In den kommenden Monaten folgen die Portraits weiterer fünf Persönlichkeitstypen, die die bunte Vielfalt der Meeting- und Arbeitswelt bereichern. 🙂 Freuen Sie sich schon jetzt auf die Analytiker, die Bedenkenträger, die Optimisten, die Machtmenschen und die Vermittler. Aber jetzt zurück zu den Kreativen Köpfen:

Wodurch zeichnen sich Kreative Köpfe aus?

Das Credo Kreativer Köpfe lautet: Ich bin anders. Und dieses Image pflegen sie. Kleidung, Auftreten und Rollenverständnis der Kreativen Köpfe sind extravagant und unangepasst, oft auch auffällig und provokant. Viele Kreative Köpfe zeigen sich künstlerisch, feinsinnig und detailverliebt. In Meetings ist es nicht leicht, schnell die Agenda durchzupauken, wenn Kreative Köpfe dabei sind. Denn oftmals geraten sie ins Lamentieren. Und wenn ihnen etwas nicht passt, dramatisieren sie gern einmal. Aber sie sind auch HüterInnen der Authentizität und Wahrhaftigkeit. Sie nehmen emotionale Unterströmungen wahr und thematisieren sie. Damit tragen sie langfristig dazu bei, dass das Miteinander in Teams und Meetings ehrlich ist. Dass nicht nur die Sachebene, sondern auch die emotionale Ebene einbezogen ist und Konflikte benannt und gelöst werden. Außerdem sind sie ein Garant für außergewöhnliche Lösungen.

Was Kreative Köpfe zum Gelingen von Meetings beitragen

sind definitiv außergewöhnliche, wenn auch nicht immer pragmatische Lösungen für verfahrene Situationen. Zugegeben, manchmal können die Lösungen so außergewöhnlich sein, dass sie nicht umsetzbar sind. Aber sie erweitern den Blickwinkel. Kreative Köpfe entwickeln gern neue Ideen und setzen sich für „Tiefgang“ ein. Meetings auf Sachebene befriedigen sie nicht. Sie fordern den Einbezug der Gefühlsebene und schaffen so die Voraussetzung zur ganzheitlichen Lösungsfindung und ehrlichem Miteinander. Manchmal legen sie den Finger in offene aber im Einvernehmen „tabuisierte Wunden“. Denn für einen Kreativen Kopf kann ein Meeting häufig erst dann ein produktives Ende nehmen, wenn auch die Gefühle, Konflikte und Missstände der Teilnehmer einbezogen wurden. Das macht sie aus Sicht sehr sachbezogener Kollegen zwar zu unliebsamen Querulanten. Dennoch ist genau diese unliebsame Suche nach Wahrhaftigkeit der Beitrag der Kreativen Köpfe für ein langfristig gutes Miteinander.

Womit Sie Kreative Köpfe so richtig auf die Palme bringen

sind Normen, Zwänge und ganz besonders die Abwertung ihrer Erfahrungen und Gefühle. Sie als schwierig zu bezeichnen oder sie zu ermahnen, doch bitte nicht so emotional zu sein oder nicht zu dramatisieren, löst großen Widerstand und so manch lange Diskussion aus. Kreative Köpfe mögen es auch nicht, wenn jemand im Meeting nicht präsent ist. Wenn jemand in Gedanken schon bei der nächsten Besprechung, beim Schreiben dringender E-Mails oder dem Abschluss wichtiger Projekte ist oder aber unter dem Tisch im Smartphone herumtippt.

Worauf legen Kreative Köpfe wert?

Kreative Köpfe mögen es künstlerisch, feinsinnig und gefühlsbetont. Sie legen Wert auf emotionalen Tiefgang, Authentizität und Wahrhaftigkeit. Und sie wünschen sich Wertschätzung für ihre Andersartigkeit, ihre Erfahrungen, Gefühle und Beiträge.

Sollten Sie selbst Kreativer Kopf sein,

dann hüten Sie sich vor Stress. Denn der macht sie melancholisch, lässt sie mitunter zur Dramaqueen werden. Stress verleitet sie, sich unentbehrlich zu machen und sich von den eigenen Bedürfnissen zu entfernen. Fordern Sie durchaus Wahrhaftigkeit, Authentizität und den Einbezug der Gefühlsebene in Meetings ein. Nehmen Sie es aber nicht persönlich, wenn nicht alle Teammitglieder und Meetingteilnehmer darauf einsteigen. Es gibt Menschen, die sich auf der Sachebene zu Hause fühlen und sich vor der Gefühlsebene scheuen. In diesen Fällen mag es hilfreich sein, sich vom Pragmatismus und der Handlungsorientierung der Perfektionisten oder Erfolgsmenschen anstecken zu lassen und sich auch mit etwas weniger Tiefgang zufrieden zu geben.

The following two tabs change content below.
Inga Dalhoff

Inga Dalhoff

New Business Consultant & SEINs Coach bei www.inga-dalhoff.de
Inga Dalhoff, New Business Consultant & SEINs-Coach, ist Coach für Sensitive & HerzensUnternehmer sowie Achtsamkeitstrainerin."

Kommentar hinzufügen